Betreuungsgruppe "Lichtblick" ist mobil

Seit Mai dieses Jahres gibt es die Betreuungsgruppe "Lichtblick".

Durch das Pflegeergänzungsgesetz ist es Menschen, die betreuungs- und unterstützungsbedürftig sind, an Demenz leiden oder einfach nur Geselligkeit suchen, möglich, bestimmte Leistungen – wie zum Beispiel die Betreuung in der Gruppe – in Anspruch zu nehmen.

Die Treffen finden zweimal wöchentlich ganztägig im Hospitalstüble, Marktplatz 11, statt. Bis zu zehn Senioren verbringen gemeinsam die Zeit.

Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück, es folgen Angebote wie Bewegungsübungen, Gesellschaftsspiele, Basteln, Erinnerungsarbeit, Singen, Spaziergänge, gemeinsames Backen und Kochen. Es werden auch gemeinsame Rituale wie Tischgebete und Abschlusslieder gepflegt.

Zum Tagesablauf gehören auch die gemeinsame Zubereitung des Mittagessens und die anschließende Mittagsruhe. Eine gemütliche Kaffeetafel rundet den Nachmittag ab.

Das Angebot beinhaltet neben der Betreuung auch den Hol- und Bringdienst. Mittlerweile steht dafür ein eigenes Fahrzeug mit seniorengerechtem Einstieg und Rollstuhlrampe zur Verfügung, das "Lichtblickmobil". Wer damit von zu Hause abgeholt und wieder zurückgebracht wird, genießt zusammen mit anderen die Fahrt durch Laupheim und Umgebung.

Ihre Ansprechpartnerin ist die Pflegedienstleitung der Sozialstation Laupheim-Schwendi: Frau Monika Adolph, Telefon 1691-10, E-Mail: monika.adolph@drs.de.