Zum Gedenken an Edith Stein


Anlässlich des 75. Jahrestages ihres Todes in Auschwitz lädt die Pfarrbücherei zu einem Vortrag über Edith Stein ein.



Christoph Schmid, Mitarbeiter der Bücherei, stellt dabei wichtige Stationen ihres bewegenden Lebens vor, das in einer jüdischen Familie begann, im Zuge wissenschaftlicher und philosophischer Studien dann zum katholischen Glauben führte mit einem späteren Eintritt in den Orden der Karmelitinnen, bei dem sie sich den Namen Teresia Benedicta vom Kreuz wählte.

Die wichtigsten Schriften werden erläutert und der Leidensweg, der sie vom Kloster aus zur Ermordung im Konzentrationslager führte, nachgezeichnet. 1998 erfolgte ihre Heiligsprechung durch Papst Johannes Paul II.

Die öffentliche Veranstaltung mit dem Titel „Edith Stein – Leidenschaftliche Suche nach Wahrheit und Sinn“ findet am Dienstag, dem 8. August, um 19.45 Uhr im Gemeindehaus statt. Der Eintritt ist frei.