Achtung, weitersagen! Erstmals Laupheimer Jugendtag

Zum Laupheimer Jugendtag am Sonntag, dem 22. Juli, lädt der Jugendausschuss herzlich ein.

Angesprochen sind alle Jugendlichen ab 12 Jahren. „Wir können die Welt verändern“ lautet das Motto, unter dem der Nachmittag ab 14.00 Uhr im Gemeindehaus steht.

Ein spannendes Programm erwartet die Besucher: Verschiedene Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit, Stressbewältigung, Glaube, Musik und Umgang mit Hassreden im Internet. Sie werden geleitet von Referenten aus der nahen und weiteren Umgebung.

Um 17.00 Uhr wird ein Jugendgottesdienst mit der Schönstatt-Band gefeiert. Nach einem gemeinsamen Abendessen endet der Jugendtag gegen 19.30 Uhr.

Anmeldung bitte per E-Mail bis zum 16. Juli an: kath.jugendarbeit.laupheim(at)gmail.com. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Die Inhalte der Workshops im Detail:

Workshop 1:
"Rohstoffe im Handy"
(Missio Rottenburg)

Welche Rohstoffe sind in unseren Handys? Was hat mein Handy mit Krieg und Kinderarbeit zu tun? Welche Alternativen gibt es, ein Handy zu nutzen ohne andere Menschen auszunutzen?

Workshop 2: 
Klopf Dich frei“
(Heilpraktikerin Margit Heiter, Laupheim)

Angst vor der nächsten Klassenarbeit, oder vor der Präsentation vor der ganzen Klasse? Wütend, enttäuscht oder traurig wegen Streit mit der besten Freundin, dem besten Freund? Ärger mit den Eltern? Klopf Dich frei davon, und fühl dich einfach gut weil du es wert bist. Wie das geht, erfährst du in diesem Workshop.

Workshop 3:
"SWITCH" kreative Übungen zum Gottesdienst
(Julia Hämmerle, Jugendamt Wernau)

Ministrieren mit Hand, Hirn und Herz dazu will die Methode "Switch" helfen. Im Workshop werden wir einen Switch ausprobieren und dabei dem Minidienst genauer auf die Spur kommen: Was ist das eigentlich, was ich da tue? Warum mache ich das, was ich tue? Und was hat das alles mit meinem Glauben an Gott zu tun?

Workshop 4: "Unerwartet religiös" Lieder, die das Leben wählen
(Pastoralreferent Raimund Miller, Bad Wurzach)

Das Radio ist an, SWR1 drin, "Unheilig" läuft: "Geboren um zu leben". Bekanntes Lied. Da bleibt plötzlich ein Stück Text hängen: "Ich stell mir vor, dass du zu mir stehst und jeden meiner Wege an meiner Seite gehst". Unerwartet christliche Botschaft, die "Unheilig" hier für das Leben wählt. Interesse an weiteren solchen Liedern? Deren Texte zu betrachten und sie zu singen? Dann herzlich willkommen im Workshop!

Workshop 5:
"Hate speech – Da.Gegen.Rede."
(Manuela Müller, Laupheim, und Samanta Wachniak, Kolpingwerk Stuttgart)

Die Bewertung von Informationen in den sozialen Medien ist oftmals nicht ganz einfach. Seit der Entstehung des Internets nutzen unterschiedliche radikale und extremistische Richtungen aktiv sämtliche digitalen Kanäle für ihre Propaganda. Für uns alle ist es schwierig, die Gefahr durch Extremismus, Populismus und Aufrufe zu Gewalt und Hass aus allen Richtungen zu erkennen und diese dementsprechend zu reflektieren. "Da.Gegen.Rede" ist ein Angebot zur Sensibilisierung sowie zur Stärkung im aktiven Umgang mit Hass im Netz. Es geht um Erkennen, Möglichkeiten der Meldewege und Gegenstrategien.