Diesen Sonntag Caritas-Fastenopfer

Liebe Leserin, lieber Leser,

immer wieder erleben wir eine große Welle der Hilfsbereitschaft. In Krisen, in Not, bei Katastrophen. Dann zeigen Menschen Solidarität und Gemeinsinn, stehen einander zur Seite und erweisen sich im wahrsten Wortsinn als „Mit-Menschen“.

Diese große Solidarität beweist: Vielen ist es nicht egal, wenn es dem Nachbarn schlecht geht. Wenn die Not groß ist und kein Ausweg in Sicht. Alleinerziehende, arme Familien, Arbeitslose, alte Menschen, die allein leben – sie alle brauchen unsere tätige Hilfe und Unterstützung.

Ihnen wollen wir zur Seite stehen. Hier und jetzt. Gemeinsam wollen wir ihnen zeigen, dass wir sie nicht im Stich lassen, damit sie Hoffnung schöpfen können und für sich eine neue Perspektive sehen. Gemeinsam mit Ihnen, liebe Spenderin und lieber Spender, tun wir so miteinander etwas gegen die Not in unserer Nähe.

Von Herzen bitte ich Sie beim Caritas-Fastenopfer am 28. Februar um Ihre Spende. Wenn Sie wollen, können Sie auch bequem online spenden: www.caritas-spende.de.

Übrigens: 60 Prozent Ihrer Spende erhält die Caritas vor Ort, 40 Prozent bleiben direkt in Ihrer Kirchengemeinde.

Ihr

Oliver Merkelbach
Diözesancaritasdirektor