Kirchengemeinderatswahl: nur Briefwahl möglich, Auszählung nicht öffentlich, Ergebnis am 27. März

Die dramatische Entwicklung der Infektionszahlen beim Corona-Virus hat die Diözesanleitung veranlasst, die Kirchengemeinderatswahl am 22. März ausschließlich als Briefwahl durchzuführen.

Unsere Kirchengemeinde hat sich auf die allgemeine Briefwahl festgelegt. Deshalb haben alle Wahlberechtigten ohne Antrag Briefwahlunterlagen zugesandt bekommen.

In der Wahlbenachrichtigung sind als Wahllokale das Gemeindehaus und das Hospital zum Heiligen Geist genannt. Beide Wahllokale bleiben am Sonntag geschlossen. Es gibt also keine Möglichkeit, seine Stimme persönlich abzugeben.

Die Frist für die Abgabe des Wahlbriefs endet am Sonntag, dem 22. März, um 16.00 Uhr. Zum Einwurf des Wahlbriefs muss der Briefkasten des Pfarramts, Kirchberg 17, verwendet werden.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihren Stimmzettel mit Ihrer Wahlbenachrichtigung versehen und auf der Benachrichtigung die notwendige Versicherung vorgenommen haben!

Der „Corona“-Krise wegen wurde auch angeordnet, dass die Stimmenauszählung nichtöffentlich zu erfolgen hat, und zugleich darauf hingewiesen, dass sie nicht am Wahltag selbst vorgenommen werden muss, sondern bis zum 6. April 2020 12.00 Uhr geschehen kann.

In unserer Gemeinde wird nun die Auszählung in der Zeit vom 23. bis zum 27. März stattfinden. Das Ergebnis wird dann im Schaukasten am Gemeindehaus und auf der Homepage unserer Gemeinde bekanntgemacht.

Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und in unserer Gemeinde seit mindestens drei Monaten seinen Wohnsitz hat.

Wer noch keine Briefwahlunterlagen erhalten hat, wende sich bitte möglichst bald an das Pfarramt: Telefon 9636-0, E-Mail: KathPfarramt.Laupheim@drs.de.

Peter Mokosch, Vorsitzender des Wahlausschusses