Wichtige Hinweise in der „Corona“-Krise

Angesichts der jüngsten Entwicklungen hat die Diözese angeordnet, dass öffentliche Gottesdienste und Veranstaltungen bis einschließlich 19. April abzusagen sind, und darauf hingewiesen, dass die Sonntagspflicht für diesen Zeitraum ausgesetzt ist.

Die Diözese verweist in diesem Zusammenhang auf die Gottesdienstübertragungen, die ausgeweitet werden. So wird beispielsweise bis auf weiteres die sonntägliche Eucharistiefeier um 9.30 Uhr in der Rottenburger Domkirche live übertragen: www.drs.de.

Die Kirchenräume sollen geöffnet bleiben und für das persönliche Gebet zur Verfügung stehen.

Die Erstkommunionfeiern sollen nach den Sommerferien stattfinden, Firmungen, die bis Ende Mai geplant sind, im Zeitraum von September 2020 bis März 2021.

Auch Trauungen und Taufen, die bis 14. Juni (!) geplant sind, sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmen kann das Taufsakrament im engen Familienkreis gespendet werden.

Beerdigungen können weiterhin vorgenommen werden, dabei sind jedoch die behördlichen Vorgaben zur Teilnehmerzahl zu beachten. Die damit verbundenen Trauerfeiern und Requien müssen nachgeholt werden.

Auch auf die Sakramente Krankenkommunion, Krankensalbung und Beichte muss zunächst verzichtet werden. In Notsituationen ist die Spendung allerdings möglich – unter Beachtung der geltenden rechtlichen Lage und der besonderen Hygienemaßnahmen.

Alexander Hermann