Weltkirche erleben!

Unter diesem Motto bin ich seit August von unserer Diözese in die Erzdiözese Kampala in Uganda entsandt. Ich leiste dort einen zwölfmonatigen Freiwilligendienst, genauer gesagt einen Weltkirchlichen Friedensdienst (WFD).

Unter dem Motto „Mitleben – Mitbeten – Mitarbeiten“ wohne ich dort in der Kirchengemeinde Katende und bin hauptsächlich als Lehrer am dortigen Schulzentrum tätig.

Neben der Arbeit an konkreten Projekten ist es ein Ziel des WFD, eine Brücke zwischen den Ländern und Kulturen zu schlagen, um so den Menschen ein Gefühl von Weltkirche und globaler Gemeinschaft zu vermitteln. Vor allem in Zeiten der Globalisierung und des Klimawandels ist dies besonders wichtig.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Dienst wenigstens einen kleinen Teil dazu beitragen kann. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn möglichst viele meinen Blog „www.emmanuelswfd.de“ lesen oder sich in den E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen würden, dazu genügt eine kurze Nachricht an folgende Adresse: emmanuelt@gmx.de.

Da Freiwilligendienste immer auch mit Kosten verbunden ist, freue ich mich auch über Spenden an das Bischöfliche Ordinariat, Hauptabteilung Weltkirche, IBAN: DE41 6039 1310 0742 8540 00, Verwendungszweck: 222004, WFD2019/20, [Adresse des Spenders]. Bis 200,00 Euro gilt der Überweisungsträger als Spendenquittung, darüber bekommen Sie eine Spendenquittung zugeschickt.

Falls Sie die Weltkirchlichen Friedensdienste mit einem finanziellen Beitrag unterstützt haben, teilen Sie bitte noch der diözesanen Fachstelle „Globales Lernen“, Antoniusstraße 3, 73249 Wernau, E-Mail: wfd@bdkj.info, Folgendes mit: Name des Ihnen nahestehenden Freiwilligen, Einsatzstelle des Freiwilligen, Ihren Namen und Ihre Anschrift und ob Sie damit einverstanden sind, dass auch der Freiwillige um Ihre Spende weiß. Siiba bulungi!

Emmanuel Treiber